Physiotherapie

In der Humanmedizin ist eine krankengymnastische Begleitung bei verschiedensten Beschwerden selbstverständlich, da sie die Genesungszeit verkürzen sowie das Wohlbefinden der Patient/innen erheblich verbessern kann.

Was für Menschen gilt, ist für unsere vierbeinigen Familienmitglieder nicht weniger richtig: Gerade bei orthopädischen oder neurologischen Erkrankungen, nach Operationen oder bei chronischen Schmerzen bietet Physiotherapie eine sinnvolle Ergänzung zur tierärztlichen Behandlung.

Ziele:
– Schmerzen reduzieren
– Verspannungen lockern
– Muskulatur gezielt trainieren
– Koordination und Beweglichkeit erhalten bzw. verbessern
– mehr Lebensqualität

Der individuelle Therapieplan basiert auf der tierärztlichen Diagnose und wird in Abstimmung mit der behandelnden Tierärztin/ dem behandelnden Tierarzt erstellt.

Hat Ihr Hund oder Ihre Katze keine aktuellen Beschwerden und Sie möchten ihn oder sie „nur“ etwas verwöhnen lassen? Eine Wohlfühlmassage genießen auch Tiere meist sehr.